Erfahrung als Hochzeitsfotografin

Erfahrung aus mehr als 10 Jahren Hochzeitsfotografie

… die ich sehr gern an euch als gutgemeinte Tipps aus meiner Erfahrung als Begleiter von inzwischen nahezu 500 Hochzeiten weitergeben möchte und damit auch ein paar Insidertipps!

Grundsatzregel: Glückliches Brautpaar = Glückliche Bilder

Auch wenn ihr nervös seid, Nervosität gehört dazu und darf man auch auf den Bildern sehen, solange es euch nicht negativ erfasst! Eure Stimmung, Begeisterung und Freude, aber eben leider auch das Gegenteil davon wird sich auf eure Bilder auswirken. Seid glücklich, es ist ein glücklicher Tag. Also ich gebe mein Bestes, alles Glück zu erfassen. Entspannt euch! Es darf auch mal was schiefgehen! Am Ende fügt sich alles.

Es könnte Regen/Schnee geben/Es könnte kalt oder heiß sein/Es könnte sehr windig sein

Ich wünschte, ich könnte das Wetter kontrollieren. Ich glaube, das würden wir Fotografen uns alle wünschen, es würde uns so vieles erleichtern. Aber wir können nicht. Also nehmen wir es einfach wie es ist und es wird euer Tag.

10 Jahre Hochzeitsfotograf in Zwickau Chemnitz Dresdenpinimage

Friseur/Make-up/Kleider/Schleier/Schuhe/Glitter

Ich weiß nicht immer, ob die Frisur richtig sitzt, vielleicht soll es ja so sein. Zu großen eindeutig sichtbaren Frisuren- und Make-up-Unstimmigkeiten werde ich mich natürlich melden.

Jede Braut sollte ihr Kleid finden, welches ihr am besten steht. Korsage-Kleider, trägerlose Kleider, A-Linien-Kleider, weite Kleider, enge Kleider, Empire-Kleider die Auswahl ist riesig. Eigentlich ist immer der beste Tipp: Lasst euch gut beraten, aber dieser Tipp funktioniert irgendwie nicht immer. Leider! Mein Tipp: Steht mit eurem Kleid nicht nur kerzengerade vor dem Spiegel und bewundert euch. Bewegt euch natürlich, setzt euch so, wie ihr euch setzen würdet und schaut, wie ihr euch fühlt, wie es fällt. Und lasst euch keinesfalls einreden, so setzt ihr euch doch an diesem Tag nicht. Das stimmt nicht, ihr werdet und ihr solltet euch natürlich bewegen und bewegen können und dabei toll aussehen.

Achtet auf den richtigen Reifrock, wenn denn überhaupt einer sein muss. Viele schicke Kleider sind heute auch ohne Reifrock zu tragen. Die meisten Kleider – mitunter auch weite Kleider – fallen ohne Reifrock oft viel fließender und damit natürlicher. Ein Reifrock hat sicher Vorteile, aber auch nicht zu verachtende Nachteile. Gern dazu mehr in einem persönlichem Gespräch. Aber wenn ihr einen möchtet, achtet auf die richtige Farbe, passend zum Kleid, achtet darauf, dass die Reifen sich nicht durch den Oberstoff abzeichnen und der Rock nicht schaukelt. Bei weiten Kleidern mag ein richtiger Tüllunterrock nicht so luftig sein, aber sieht einfach meist in jeder Lage besser aus. Probiert es aus.

Glitter ist toll, solange ihr euch nicht fotografieren lasst, vor allem wenn die Sonne scheint. Das wirkt oft nicht gut auf Fotos. Ebenso ist gut zu überlegen, ob ein Schleier Strass-Steinchen haben sollte. Es kann passieren, dass diese dann hier und da wie Fliegen aussehen.

Schuhe, eigentlich für viele Frauen ein Grund zur Kaufsucht. Deshalb bin ich oftmals verwundert, dass am Tag ihrer Hochzeit die Bequemlichkeit der Brautschuhe der Optik vorgezogen wird. Sicher muss man laufen können und man sollte auch nicht umknicken oder hinfallen, das wäre zu peinlich. Aber auch bei Brautschuhen sollte man den Traumschuh suchen und finden. Oft höre ich die Begründung: „Den sieht man ja sowieso nicht.“ Was für ein Irrtum! Bitte liebe Braut suche auch hier einen schicken Schuh. Es muss nicht immer der weiße Rainbow aus dem Brautausstatter sein, den hat (fast) jede Braut! Total super ist auch, wenn der Schuh zum Farbkonzept passt, d. h. lila, rosa, blau, … ist. Und noch eines: Insbesondere größere Frauen haben es oft schwer, vor allem mit der Höhe des Absatzes. Aber trotz allem sollte der Schuh nicht zu flach gewählt werden. Ob groß oder klein, erst mit einem Absatzschuh bekommt Frau eine tolle aufrechte Körperhaltung. Und noch ein Tipp: Wird die Braut zu groß mit relativ hohen Schuhen für ihren Bräutigam, auch für ihn gibt es Schuhe mit inliegendem Absatz! Fragt mich!

Und wenn die Füße nach mehr oder auch weniger Stunden doch schmerzen sollten, dann habt dafür ein paar bequemere Schuhe dabei.

Vorbereitungen am Hochzeitstag fotografiert von Jackiesphotography pinimage

Brautstrauß/Hochzeitstorte/Location und Ambiente/Deko

Der Brautstrauß ist heute „nur“ noch Schmuckstück und damit aber ein wichtiges Detail jeder Braut und zu jeder Hochzeit. Die Möglichkeiten sind hier genauso vielfältig wie bei den Brautkleidern und allem anderen. Große, hängende, kleine, kompakte Sträuße – alles ist möglich. Er muss einfach zur Braut, dem Brautkleid und zu euch und eurer Hochzeit passen. Eine meiner Bräute hat ihren früh selbst gepflückt, mit einem schönen Satin-Geschenk-Band zusammengebunden und er sah einfach toll aus und war total stimmig zu all ihren anderen Details.

Die Hochzeitstorte auch hier gilt: Vielfältigkeit ohne Ende. Nicht nur die Füllung ist wichtig, sie soll ja schmecken, ebenso wichtig ist auch die Form: vom einfachen Doppelherz, der klassischen dreistöckigen Torte auf einem Ständer, der mehrstöckigen aufeinandergestapelten Torte, von reich verzierten bis schlichtem Design, eckig oder rund oder einfach eine Torte aus Cupcakes … vieles ist möglich. Derzeit absolut Trend sind die aufeinandergestapelten Torten in edlem Design.

Die Location habt ihr ganz sicher schon gefunden, damit auch das richtige Ambiente für eure Traumhochzeit. Viele Brautpaare entscheiden sich heute für ein Farbkonzept, welches sich vom Brautstrauß, oft auch über die Brautschuhe (farbig), die Tischdekoration und sogar bis hin zu den Kleidern der Brautjungfern (sofern vorhanden) und der Gäste ziehen. Der Vorteil bei letzterem ist, dass die Gruppenfotos harmonisch wirken und nicht bunt  gemischt. Aber das liegt in eurem Ermessen.

Ein Tipp aus meinen Beobachtungen und Eindrücken: Mit vielen Locations habt ihr euch für das vorhandene Ambiente entschieden und eure Dekoration gibt eurem Festsaal/-raum noch eure Persönlichkeit. Aber bei großen leeren Festhallen reicht meist ein bisschen Tischschmuck nicht aus, er geht oft in der Größe unter. D. h. nicht, ihr solltet den Raum „zudekorieren“, aber mit ein bisschen Deckendekoration (z. B. Pompoms, …) kann man viel erreichen – von schlicht, elegant bis pompös. Ebenso geben Stuhlhussen – wenn nicht schon schicke Stühle vorhanden sind – ein absolut festliches Ambiente, diese können Wunder wirken.

Hochzeitstorte Hochzeitsstrauss Zwickau Chemnitz Dresdenpinimage

Tipps und Ideen in Bildern findet ihr natürlich auf meinen Websiten von meinen Brautpaaren oder von mir zusammengetragen aus aller Welt auch bei Pinterest.

Farbkonzept/Mottohochzeit

Muss meine Hochzeit ein Motto haben?

Kurze Antwort: Ein Motto ist kein Muss, ein Farbkonzept ist absolut empfehlenswert.

Ein Motto für die eigene Hochzeit zu finden, mag manchem schwer fallen und ist m. M. auch nicht unbedingt erforderlich. Aber ein Motto ist dahingehend eine tolle Sache, dass ihr als Brautpaar vielleicht gleich eure gemeinsamen Interessen zum Motto macht. Dies ist persönlich auf euch bezogen und eure Familie und Freunde erkennen euch darin wieder, also ein persönlicher Wiedererkennungswert – das ist EURE Hochzeit.

Ihr solltet das Motto aber dann auf alles beziehen, die Tischdekoration, die allgemeine Dekoration, euer Outfit sollte dazu passen und auch die Hochzeitstorte und der Brautstrauß bis hin zu euren Schuhen, jede Kleinigkeit, aber verliert euch nicht. Wenn eurer Motto vielleicht so speziell ist, wie z. B. die 50er Jahre oder 60er Jahre oder wie auch immer, dann könntet ihr sogar eure Gäste mit einbeziehen, indem ihr einen Dresscode vorgebt. Aber dies müsst ihr abschätzen, wie weit ihr hier gehen möchtet.

Beliebt sind derzeit auch sogenannte Hochzeiten im Vintage-Style. Besonders hier sollte alles zueinander passen, dann ist dies derzeit richtig schick. Es gibt hier tolle Dinge, tolle Kleider, Schuhe, Strauß, … und auch die Location – alles sollte gut darauf abgestimmt sein, ebenso eure Dekoration; setzt Akzente mit stilvollen Vintage-Elementen bei Tischdeko und kleinen Dekoecken, die hier sicher ein Muss sind, aber aufpassen, dass ihr euch nicht verliert und am Ende „im“ und „auf“ dem Trödel heiratet und feiert (fällt mir beim Stöbern durch Internet & Co. immer wieder mal auf) und ich denke, schon in wenigen Jahren mögt ihr diesen Stil vielleicht nicht mehr in dieser extremen Form. Versteht mich nicht falsch, ich bin auch gern einmal auf Trödelmärkten unterwegs und kaufe mir das ein oder andere Stück Geschichte ;).

Eine Hochzeit braucht nicht zwingend ein eigenes Motto, aber ein Farbkonzept in jedem Fall. Auf einander abgestimmte Farben geben eurer Deko Stil und wirken harmonisch. Beispiele hierfür findet ihr z. B. bei mir auf pinterest. Dabei muss es aber nicht immer zwingend Ton in Ton sein, dies kann auch eine bunte Sommerhochzeit sein. Wichtig ist Farbharmonie. Eure Hochzeit ist damit stilvoll und das werden eure Fotos wiedergeben. Also schaut auf pinterest vorbei.

Onkel Bob

Ich weiß, alle wollen sofort ein Bild von euch und eurem tollen Tag; am besten dieses gleich auf Facebook hochladen. Ich habe dafür vollstes Verständnis und auch kein Problem damit. Aber bitte, es ist von Vorteil, wenn niemand urplötzlich und ungeplant mir vor die Linse springt und am besten noch stehen bleibt. Ich werde natürlich versuchen durch sofortige Änderung meiner Position und/oder durch höfliches Auffordern der Person beiseite zu gehen, die Situation zu retten, nur ist der Moment dahin. Eine Entschuldigung im Nachgang ist nett, aber nicht wirklich mehr hilfreich.

Hochzeitsfoto bei Sonnenuntergang Zwickaupinimage

Mit leeren Akkus ist schlecht fotografieren.

Jeder Fotograf ist anders. Einige verankern die Mahlzeiten im Vertrag, manche tun es nicht. Ich gehörte bisher zu den letzteren und möchte dies eigentlich auch weiter, da ich nur selten negative Erfahrungen gemacht habe, im Gegenteil. Trotzdem möchte ich kurz darauf eingehen. Auch wir Fotografen müssen essen und trinken, ganz einfach zu lebenserhaltenden Zwecken, was nicht zu eurem Schaden sein soll. Viele Brautpaare haben sogar einen offiziellen Platz für mich mit  Schildchen, wie alle anderen Gäste auch. Ich bin gerührt und weiß dies sehr zu schätzen. Aber es reicht auch ein Plätzchen in der Ecke zusammen mit dem DJ o. ä. Oft müssen wir unser Essen unterbrechen und später fortsetzen (Da wir auch nicht die ersten am Buffet sein werden!), weil wichtige Ereignisse passieren, die fotografisch festgehalten werden müssen. Also vielen Dank.

Sonnenuntergang & Co.

Es macht mich wirklich nervös, wenn zwar das Brautpaarshooting im Kasten ist, es aber einen wunderschönen Sonnenuntergang gibt und niemand diesen nutzen möchte. Es sind meist nur zehn Minuten, es gibt die Chance nicht immer und sie wartet nicht. Also, wenn eure Fotografin außer Atem läuft und euch um zehn Minuten Zeit bittet, dann sofort diese nicht immer vorhandene Chance nutzen. Es wird sich lohnen.

Genießt euren Tag

Eure Hochzeit ist kein Rennen, schaltet einen Gang runter und hetzt nicht durch.

Und hier etwas ganz Wichtiges für alle Liebenden: Haltet euren Kuss! … für einige Sekunden oder schaut euch an, und wiederholt ihn. Ich brauche eine Chance. Bruchteilsekundenküsse schafft die beste Kamera nicht!

Genießt diesen einmaligen Tag. Nur ihr könnt‘ ihn zu etwas Besonderem machen.

Hochzeit feiern im Gästehaus Wolfsbrunn bei Hartenstein Zwickaupinimage